Wissenswertes

Für Ihre Baustelle – über und unter der Erde

Exzellente Wärmedämmung & flexible Verlegung

Nahwärmerohre mit Vakuum-Isolations-Paneelen

Im Zuge der Energiewende und der damit einhergehenden Konzentration auf eine möglichst effiziente und umweltschonende Wärmeversorgung lässt sich seit einiger Zeit beobachten, dass sich der Anteil von kleinen und mittleren Nahwärmenetzen vergrößert. Diese weisen vergleichsweise niedrige Systemtemperaturen auf, wodurch hochgedämmte Kunststoffrohre hier zum Mittel der Wahl für die Umsetzung geworden sind. Damit nicht länger der Kompromiss aus Flexibilität und hoher Dämmleistung eingegangen werden muss, gibt es neuartige Rohre mit Vakuum-Isolations-Paneelen (VIP), die beides miteinander verbinden.

Alternative für Neubau und Bestand

Nahwärmenetze haben sich mittlerweile als eigenständige Alternative zur Fernwärme und Hausversorgung etabliert. Sie werden typischerweise in Neubaugebieten nahezu jeder Größe eingesetzt, wobei häufig ein Investor oder Energieversorger als Wärmelieferant auftritt. Ein Hauptgrund hierfür ist, dass es sich aufgrund des deutlich geringeren Energieverbrauchs oftmals nicht mehr lohnt, jedes einzelne Haus an das städtische Gasnetz anzubinden. Weiterhin entfallen für die Hauseigentümer die Investitions- und Wartungskosten für den eigenen Wärmeerzeuger sowie der zusätzliche Heizungsraum. Auch im Bestand setzen Wohnungsunternehmen bei der Sanierung ganzer Siedlungen mittlerweile häufig auf Heizzentralen, da sich auf diese Weise eine effiziente und umweltschonende Energieversorgung aus einer Hand umsetzen lässt. Aus den gleichen Gründen werden Nahwärmenetze zunehmend auch in Büro- und Gewerbegebieten realisiert.

Der Netzaufbau sollte in all diesen Fällen strahlenförmig sowie bei mittleren und größeren Gebieten möglichst mit mehreren Strängen erfolgen, wobei sich die Heizzentrale idealerweise im Zentrum befindet. Der Trassenverlauf wird dabei allerdings maßgeblich durch geographische und städtebauliche Gegebenheiten beeinflusst. Das Ziel ist es, die Länge und Anschlussleistung der Haupttrassen für die einzelnen Gebäudegruppen gering zu halten. So wird von vornherein die Grundlage für kleine Rohrdimensionen geschaffen, die wiederum wesentlich zu einer hohen Effizienz des Nahwärmenetzes beitragen.

Abbildung: Die ausgezeichnete Dämmqualität und hohe Flexibilität machen das Ecoflex VIP Thermo Rohr zum neuen Standard in der Heiz- und Kühlwasserversorgung.
© Uponor GmbH

Abbildung: Die Flexibilität und das geringe Gewicht der vorgedämmten Rohrleitungen gewähren ein einfaches Handling und einen schnellen Baufortschritt, der zusätzlich durch lückenloses Systemzubehör unterstützt wird.
© Uponor GmbH

Abbildung: Das Verlegen der Rohre erfolgt durch einfaches Abrollen vom Rohr-Ringbund.
© Uponor GmbH

Wärmeverluste und Netzkosten in Einklang bringen

Bei der Planung und Auslegung eines Nahwärmenetzes geht es darum, die optimale Versorgung aller Gebäude auf möglichst wirtschaftliche Weise sicherzustellen. Wesentliche Einflussfaktoren sind hier die Wärmeverluste sowie die Investitions- und Betriebskosten: So sorgen kleine Rohrdimensionen als auch kurze Stranglängen beispielsweise für geringe Wärme- und Druckverluste. Dementsprechend werden die Investitions- und Betriebskosten – etwa hinsichtlich der Pumpen – minimiert. In der Praxis werden üblicherweise Fließgeschwindigkeiten zwischen 0,6 und 1,2 m/s gefahren.

Hohe Dämmleistung und flexible Verlegung kombiniert

Sind die Netzstruktur und die Dimensionen der Leitungen festgelegt, steht anschließend die Auswahl des passenden Rohrtyps an. Lange musste eine Kombination aus PUR- und PEX-gedämmten Rohren gewählt werden, um Flexibilität und hohe Dämmleistung sicherzustellen. Neben PUR- und PEX-gedämmten Rohren halten nun aber auch innovative Nahwärmerohre mit VIP-Dämmung Einzug. Dank der neuartigen VIP-Technologie (Vakuum-Isolations-Paneele), die in der Rohr-Revolution Uponor Ecoflex VIP Verwendung findet, werden hervorragende Dämmleistung, hohe Flexibilität, ein geringer Außendurchmesser und ein nachhaltiges Design, das die CO2-Bilanz deutlich senkt, in einem Rohr kombiniert. Der einzigartige hybride Aufbau der Rohre mit innovativen Vakuum-Isolations-Paneelen und PEX-Weichschaumlagen macht dies möglich. Die Paneele haben sich bereits in der Gesundheits-, Automobil- und Bauindustrie bewährt und tragen wesentlich dazu bei, Wärmeverluste sowie CO2-Emissionen zu senken. Der Lambda-Wert der VIP-Dämmung liegt bei nur 0,004 W/mK. Dadurch erreicht Uponor Ecoflex VIP die beste Dämmleistung auf dem Markt für flexible, vorgedämmte Rohrsysteme. Im Vergleich zu Produkten mit identischem Außendurchmesser lassen sich bei einem mit Uponor Ecoflex VIP hergestellten Wärmenetz die Wärmeverluste um bis zu 60 Prozent senken. Die hybride Bauweise der Rohre verringert den Außendurchmesser um bis zu 30 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen vorgedämmten Rohren mit ausschließlich Weichschaum. Dank seines geringen Biegeradius lässt sich Uponor Ecoflex VIP sehr einfach und schnell verlegen – das spart den Fachhandwerkern erheblich Zeit.

Weitere Informationen zu den vorgedämmten Ecoflex VIP Rohrleitungen unter www.uponor.de/ecoflex-vip.

Mit freundlicher Unterstützung von