Wissenswertes

Für Ihre Baustelle – über und unter der Erde

Leistungsstark, nachhaltig, ressourcenschonend

Das HS-Kanalrohrsystem aus PVC-U

Lange Zeit bestanden Regen- und Abwasserrohre mehrheitlich aus Beton, Steinzeug oder Guss. Inzwischen werden die traditionellen Werkstoffe zunehmend von Kanalrohrsystemen aus Kunststoff abgelöst – unter anderem solchen aus dem Werkstoff PVC-U.

Für diese Entwicklung gibt es gute Gründe: PVC-U ist technisch leistungsfähig, ökonomisch wettbewerbsfähig und ökologisch verwertbar – ein Werkstoff, der sich problemlos herstellen, verarbeiten und recyceln lässt. Das geringe Gewicht erleichtert die Handhabung auf der Baustelle; hohe Beständigkeit gegenüber chemischen Einflüssen und Korrosion sowie optimale hydraulische Eigenschaften sorgen dafür, dass aus Kunststoffrohren erstellte Kanalnetze auch den Anspruch auf Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand erfüllen.

Abbildung: Das HS-Kanalrohrsystem wird in Nennweiten von DN/OD 110 bis DN/OD 800 produziert. © Funke Kunststoffe

Leistungsparameter überzeugen

Die oben genannten Leistungsparameter erfüllt das Kanalrohrsystem, welches die Funke Kunststoffe GmbH vor mehr als 25 Jahren auf den Markt gebracht hat. Mit den leicht zu handhabenden und flexibel einsetzbaren Rohren und Formteilen lassen sich nahezu alle Aufgaben lösen, die sich im modernen Kanalbau stellen. Grundlagen hierfür sind die hervorragenden Werkstoffeigenschaften:

Abbildung: Idee mit durchschlagendem Erfolg: Aufgrund der Farbgebung in blau (Regenwasser) und braun (Schmutzwasser) ist die Zuordnung der Rohre und Formteile auch noch viele Jahre nach der Verlegung möglich. © Funke Kunststoffe

HS-Rohre sind wandverstärkte Vollwandrohre aus PVC-U, hergestellt in Anlehnung an die DIN EN 1401-1, jedoch mit erhöhter Wanddicke und einer Mindestringsteifigkeit von 12 kN/m² (SN 12) bzw. 16 kN/m² (SN 16). Die Nennweiten DN/OD 110 bis 160 wurden speziell für den Hausanschlussbereich konzipiert; die Nennweiten DN/OD 200 bis 800 eignen sich hervorragend für die Erschließung von Neubaugebieten und für die Ableitung von Schmutz- und Regenwasser. Im Nennweitenbereich von DN/OD 110 bis DN/OD 315 werden die Rohre muffenlos gefertigt und angefast. Durch die Konstruktion der Formteile entsteht ein versatzfreier Kanal. Rohre in den Nennweiten DN/OD 400 und 500 verfügen über eine angeformte Muffe und eine fest eingelegte FE-Dichtung; Rohre DN/OD 630 bis 800 sind mit einer angeformten Muffe mit fest integrierter CI-Dichtung ausgestattet. Das System eignet sich für Einbautiefen von 0,5 bis 6,0 m unter Schwerlastverkehrsflächen.

Abbildung: Zuordnung leicht gemacht: Die dauerhafte Prägung ist auch nach jahrelangem Einsatz noch gut lesbar. © Funke Kunststoffe

Ein Plus an Sicherheit

Der hohe E-Modul (ca. 3000 N/mm²) und die geringe Kriechneigung (Kriechfaktor ca. 2) des Werkstoffs Hart-PVC (PVC-U) sind unter anderem verantwortlich für Sicherheit beim Einbau und eine überdurchschnittliche Lebensdauer im Betrieb. Vergleicht man das HS-Kanalrohrsystem mit Kunststoffrohren aus PP (Polypropylen) oder PE (Polyethylen), so würde das Kanalrohr langfristig – bei sonst gleichen Einbaubedingungen – geringere Verformungen erfahren. Auch die fest eingelegte FE-Dichtung sorgt bei diesem Rohr über die Standardanforderungen an Freispiegelleitungen hinaus für eine Dichtigkeit bis 2,5 bar (Prüfdruck, als Wasserinnendruck). Die FE-Dichtung besteht aus einem Thermoplastischen Elastomer (TPE) und bietet gegenüber einem Standard-Elastomer wie SBR (Styrol-Butadien-Rubber) ein breiteres Spektrum an chemischer Beständigkeit.

Darüber hinaus haben Neuheiten wie die unterschiedliche Farbgebung von Rohren für Regen- und Schmutzwasser zum Erfolg dieses Kanalrohres beigetragen. Die Innenbeschriftung, die Funke bereits 2012 zusätzlich zu den auf der Außenseite der Rohre fortlaufend aufgedruckten Produktionsparametern eingeführt hat, stellte ebenfalls eine Innovation dar. Seitdem tragen die Rohre axial fortlaufend einen Schriftzug, der neben dem Namen des Herstellers Angaben zur Ringsteifigkeit und zum Produktionsdatum macht. Im Gegensatz zu einer drucktechnisch hergestellten Beschriftung ist die dauerhafte Prägung auch noch nach jahrelangem Einsatz gut lesbar.

Mit freundlicher Unterstützung von

Abbildung: Die bautechnischen Eigenschaften des Werkstoffes PVC-U sorgen für eine einfache Handhabung der Kanalrohre auf der Baustelle und für rationale Bauabläufe. © Funke Kunststoffe