Wissenswertes

Für Ihre Baustelle – über und unter der Erde

Das Kunststoffrohrsystem KG2000

Das Rohrsystem, das mehr kann

Kunststoffrohrsysteme an sich sind keine spannende Sache, doch das KG2000 nach DIN EN 14758-1 bildet dank seiner enormen Vielseitigkeit eine echte Ausnahme. 

Die Mischung macht’s

KG2000 ist ein Vollwandrohr-System mit homogenem Wandaufbau aus veredeltem Polypropylen. Veredelt bedeutet in diesem Fall, dass dem Material hochwertige mineralische Compounds zugeführt werden, die für eine höhere Dichte, einen höheren E-Modul sowie einer daraus resultierenden höheren Steifigkeit sorgen. In der Abwassertechnik resultiert aus dem Zusammenspiel des veredelten Werkstoffs und der damit erreichbaren, optimalen Wandstärke eine ideale Hydraulik. Die glatten, porenfreien Innenwände des KG2000 Systems verhindern Ablagerungen, wodurch auch langfristig eine optimale Abflussleistung gegeben ist. Darüber hinaus bestätigte unlängst eine Studie des SKZ Würzburg, dass KG2000 gemäß DIN EN 14758-1 Sieger in den betrachteten Wirkungskategorien in der Ökobilanz in Relation zum Referenzrohrsystem nach DIN EN 1852 ist*! Ein guter Beleg dafür, dass Nachhaltigkeit und ein unübertroffenes Preis-Leistungsverhältnis absolut vereinbar sind.

© Gebr. Ostendorf Kunststoffe GmbH

Ganz neue Einsatzgebiete: die Land- und Energiewirtschaft

© Gebr. Ostendorf Kunststoffe GmbH

Klar, durch Abwasserrohre fließt Abwasser. Dem KG2000 erschließen sich aber aufgrund der überlegenen Technik auch weitere Anwendungen. So besitzt das KG2000 als erstes und einziges Kunststoffrohrsystem die bauaufsichtliche Systemzulassung beim Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) für den Einsatz als JGS-Leitung. JGS steht für Jauche-, Gülle- und Sickersilagesäfte, die insbesondere beim Betrieb von Biogasanlagen anfallen und transportiert werden müssen. Die Zulassung (Z-40.23-577) bestätigt die herausragenden Eigenschaften und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des KG2000-Systems, das die Anforderungen an JGS-Anlagen gemäß »Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV), 18. April 2017 (BGBI.I, S.905)« vollständig erfüllt. Möglich wird dies in Kombination mit dem IP-plus-Schweißring der Sabug GmbH. Der IP-plus-Schweißring von Sabug wird deshalb immer häufiger auch im hochwertigen Kabelschutzrohrbereich verwendet, wo KG2000-Rohrsysteme als ideale Kabelschutzrohre für erdverlegte Hoch- und Höchstspannungskabel bis 525kV gemäß DIN 16878 eingesetzt werden. Wieder übrigens ein gutes Beispiel für die Nachhaltigkeit des KG2000. Die Kabel werden perfekt geschützt – und wenn die Lebensdauer von mehr als einhundert Jahren überschritten werden sollte, kann das Material anschließend zu einhundert Prozent recycelt werden.

KG2000 ist ein unschlagbarer Multiprofi

Egal, ob als Abwasserrohr, für raumlufttechnische Anlagen, als hochwertiges Kabelschutzrohr oder in der Landwirtschaft durch JGS-Zulassung: KG2000 punktet in allen Disziplinen. Selbstverständlich entspricht das Gesamtsystem der DIN EN 14758-1 und die Rohre SN 10 und SN 16 der ISO 9969. Zudem wurde die patentierte 3-fach-Dichtung erfolgreich auf 7 bar geprüft und erfüllt den Kugelfalltest mit -10 °C, was die Schlagfestigkeit auch bei Minustemperaturen dokumentiert. Alle Formteile haben eine tatsächlich gemessene Ringsteifigkeit, die gemäß der EN ISO 13967 deutlich über 16 kN/m² liegt. KG2000 besitzt außerdem eine hohe chemische Beständigkeit, hat eine geringe Neigung zur Rissbildung und besticht durch maximale Betriebssicherheit sowie durch lange Wartungsintervalle.

 

© Gebr. Ostendorf Kunststoffe GmbH

© Gebr. Ostendorf Kunststoffe GmbH

Neben dem KG2000 fertigt das Familienunternehmen als Anbieter von Kunststoffrohrsystemen und Formstücken Kanalrohrsysteme, schalldämmende und hochschalldämmende Hausabflussrohre, Schachtsysteme sowie ein innovatives Vollprogramm für den hochwertigen Kabelschutz und gewährt auf das gesamte Sortiment »Made in Germany« eine 25-jährige Garantie.

Mehr Informationen unter www.ostendorf-kunststoffe.com.


* bei Betrachtung eines stofflichen Verwertungsszenarios


Mit freundlicher Unterstützung von